.

Unsere Arbeit mit den Kindern

Die am 01.08.2003 in Kraft getretene Bildungsvereinbarung des Landes NRW legt die Bildungsziele für die Tageseinrichtungen aller Träger landesweit fest. Daraus haben sich in unserer Einrichtung in den letzten Jahren einige Schwerpunkte für die Arbeit mit den Kindern herauskristallisiert.

Die Eingewöhnungszeit
 

Der Alltag in einer Kindertageseinrichtung stellt Kleinstkinder täglich vor neue kleinere und größere Herausforderungen. Jede neue Situation erfordert spezifische Anpassung. Wie sich diese entwickelt, hängt wesentlich davon ab, ob es den Kindern gelingt, die neue Situation zu bewältigen. Wir gestalten die Übergangsbedingungen von einem Tagespunkt zum nächsten behutsam, lassen die Kinder dabei mitgestalten, begleiten sie ermutigend, so dass die Übergänge nachhaltig zur emotionalen Sicherheit und der Entwicklung spezifischer Übergangskompetenzen beitragen. Das Gefühl der Sicherheit ist für kleine Kinder die Grundvoraussetzung, sich auf Neues einzulassen, Raum und Gegenstände zu erkunden und sich selbst als autonom und kompetent zu erleben.

 

Förderung im psychomotorischen Bereich
 

Unsere Einrichtung ist Anerkannter Bewegungskindergarten seit dem 24. Mai 2007 (Auszeichnung des Landessportbundes NRW e.V.).

Bewegung ist Leben- ist ein grundlegendes Mittel zum gefühlsmäßigen Erleben, zur Verständigung, Einordnung des Einzelnen in die Gemeinschaft und Erkenntnisgewinnung.

Denn jeder Mensch ist eine Einheit aus Körper, Geist und Seele.
 

Wir erhielten das Zertifikat für folgende Leistungen:

 

1. Der Bewegungskindergarten erfüllt die Richtlinien im „Handlungsrahmen für einen bewegungsfreudigen Kindergarten“.

2. Die „Erziehung durch Bewegung“ wird in diesem Bewegungskindergarten vorbildlich durchgeführt.

3. Die Erzieherinnen dieses Bewegungskindergartens sind auf dem Gebiet der „Bewegungserziehung“ besonders qualifiziert.

4. Die Ausstattung der Gruppenräume sowie die Gestaltung der Bewegungsräume sind kindgerecht und besonders bewegungsfreundlich.

5. Der Bewegungskindergarten kooperiert mit dem ansässigen Sportverein: Eschweiler Leitathletik (LSG)

 

Gesunde Ernährung
 

und Bewegungskindergarten sind unzertrennlich. Somit wird erst die Grundlage für Beweglichkeit, Ausdauer, Belastbarkeit gebildet oder- durch eine gesunde Ernährung erzielen wir körperliches Wohlbefinden, weil unser Motor optimal läuft.

2009 erwarb die Einrichtung den Preis: „Starke Kids“. 

Die AOK zeichnet hier Projekte aus, die nachhaltig im Bereich: Bewegung und Gesunde Ernährung einen Veränderungsprozess in den Lebenswelten von Kindern eingeleitet haben.

 

Im März 2011 startete die Einrichtung in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der StädteRegion das Projekt Agil.

Dieses Kürzel steht für: „Aktiver Gesünder Is(s)t Leicher und bietet im 14 tägigen Rhythmus den Kindern die Möglichkeit Lebensmittel mit allen Sinnen (riechen, schmecken, fühlen, sehen) zu erfahren, sowie durch wechselnd Bewegungs-angebote den Körper zuschulen.

Es handelt sich hierbei um ein Projekt des Kinderschutzbundes in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt, Schulamt und Jugendamt der Stadt Aachen, welches das Ziel hat, gesundes Ernährungs-und Bewegungsverhalten von Kindern zu fördern und nachhaltig zu verbessern.

 

Ästhetische Förderung
 

Mit vielen Möglichkeiten, Materialien, Techniken möchten wir die Neugierde der Kinder und ihre Experimentierfreude herauskitzeln.

Wir arbeiten mit einer Eschweiler Künstlerin zusammen- Frau Melanie Pütz- Güldenberg- und im wöchentlichen Treffen in unserem Kinderatelier entstehen kleine und große Kunstwerke.
 

Zusammenarbeit mit den Eltern
 

Wir verstehen uns als familienergänzende- und unterstützende Einrichtung und möchten eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern bilden, die von Offenheit, Respekt und Wertschätzung geprägt ist. Wir nehmen die Eltern als vorrangigste Erziehungs- und Bezugspersonen der Kinder ernst und schätzen ihre Erziehungskompetenz für ihr Kind. Unsere Elternarbeit hat viele Formen, die Sie in unserer Konzeption nachlesen können. Gemeinsam mit dem Elternrat und dem Förderverein engagieren wir uns partnerschaftlich, entwickeln gemeinsam neue Ideen und planen für die Zukunft.

 

Unterstützung und Förderung
 

Wie bieten gezielte Maßnahmen zur Förderung einzelner Kinder. Dies bedeutet, neben der zusätzlichen Unterstützung bei besonderen Problemen, vor Allem die Weiterentwicklung individueller Stärken und Begleitung von Entwicklungsprozessen.

Eine gezielte Vorschularbeit für einzuschulende Kinder erleichtert den Übergang von der KiTa in die Schule. Hierzu werden ein Schulfähigkeitsprofil erstellt und spielerische Sprachstands- sowie Entwicklungstests durchgeführt. Kindern mit erhöhtem Förderbedarf im sprachlichen Bereich werden beispielsweise mehrmals wöchentlich in Kleingruppen Sprech- und Ausdrucksfreude näher gebracht.

Seit Januar 2009 gibt es das Sprachförderkonzept für die Kindertageseinrichtungen der BKJ Eschweiler.

In der Bemühung, Kindern mit einem erhöhten Förderbedarf die Möglichkeit zu eröffnen gemeinsam mit vertrauten Kindern und Bezugspersonen im vertrauten Umfeld gefördert zu werden, bieten wir zur Zeit Einzelintegration an .

Voraussetzung, für eine gelungene Einzelintegration, ist neben der Sicherstellung der Zusammenarbeit mit Therapeuten die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern, und ein den Bedürfnissen angepasstes Raumkonzept. Durch diese Form der Kooperation und eine zusätzliche Fachkraft (Erzieherin/Heilpädagogin) wird Einzelintegration mit seinen individuellen und erforderlichen Fördermaßnahmen ermöglicht.

Um eine ganzheitliche Entwicklung, sowie eine angemessene Förderung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf zu gewährleisten, wurde eine speziell darauf abgestimmte Rahmenkonzeption für die Einrichtung erstellt.

Die Leiterin der Einrichtung wird Sie gerne mit der pädagogischen Konzeption, sowie mit dem Raumangebot der Einrichtung vertraut machen.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 08:00 bis 16:30 Uhr an die Leiterin der Einrichtung.